Wie säubert man eine Kreidetafel und welchen reinger benutz man dafür

Häufig gestellte Fragen

FAQ´s

Wie reinigt man Kreidetafeln effektiv?

Je nach Material der Kreideoberfläche und der verwendeten Beschriftungsart habe ich während meiner langjährigen Tafeldienste zahlreiche Stunden herumexperimentiert.

Als wirksam hat sich hierbei eine Mischung aus warmen Wasser, Backpulver (Natron) und Essigreiniger entpuppt. Diese Lösung in Kombination mit einem Mikroschwamm löst meist schon das Problem. Der Rest ist Muskelarbeit und ein wenig Beharrlichkeit. Alternativ soll auch handelsübliches Waschmittel helfen.

Seitdem wir unseren eigenen Tafelreiniger auf Alkoholbasis im Eisatz haben, der sich übrigens hervorragend mit den von uns angebotenen Tafeloberflächen verträgt, gab es allerdings keinen Anlass mehr weitere Reiniger zu testen.

Doch Vorsicht, viele preiswerte Kreidetafeln mit Kunststoffoberfläche machen bei intensiver Beanspruchung durch den Schwamm schnell schlapp. Das sind oftmals die angebotenen Varianten, bei denen im Kleingedruckten von der Verwendung von Flüssigkreidestiften ausdrücklich abgeraten wird. Gerne können Sie dazu auch unseren Blogartikel lesen, indem ich auch auf den sogenannten “Ghosting Effekt” und das Problem mit einer Vielzahl der im Handel angebotenen Flüssigkreidestifte eingehe.

Warum bleiben trotz intensiver Reinigung "schwarze Schatten" sichtbar?

Nach Aussage einiger Hersteller ist der sogenannte Ghosting-Effekt leider nicht vermeidbar, da als Trennmittel bei vielen Flüssigkreidestiften ölhaltige Lösungsmittel zum Einsatz kommen. Diese sollen das Kreidegemisch als Emulsion flüssig halten. Das Resultat beobachte ich häufig bei Tafeln, die ich von Kunden zwecks Neubeschriftung angeliefert bekomme. Trotz intensiver Reinigung ist zwar das Weiß der Kreide verschwunden, was aber übrig bleibt ist ein Ölfilm, der wie ein schwarzer Schatten (oft auch glänzend) auf der sonst matten Kreidetafel zurückbleibt.

Gerne arbeite ich solche Tafeln bei Bedarf vor der Beschriftung neu auf und gebe weitere Kreidetafel-Tipps.

Gibt es Möglichkeiten Kreidemotive wisch- und wasserfest zu fixieren?

Dabei richte ich mich ganz nach den Wünschen meiner Kunden. Möglich ist alles. Ich empfehle hier einfach immer zwischen Gebrauchstafeln und dekorativen Tafeln zu unterscheiden.

Gebrauchstafeln, wie z.B. Preistafeln, Angebotsschilder, Menuboards oder Kundenstopper werden meist flexibel gestaltet. Diese werden in der Regel aktiv genutzt und Inhalte häufig geändert. Hier bietet es sich an Teilbereiche (z.B. Logo, Überschrift oder Rahmenverzierungen) fest zu fixieren (permanent) und variable Inhalte wie Produkte und Preise wegwischbar (flexibel) zu beschriften. Permanente Motive sind mit einem eigens entwickelten Kreidelack fest fixiert und wasserfest. Flexible Inhalte, die später auch vom Kunden selbst mit Kreidestiften beschriftet werden, lassen sich mit Schwamm und Wasser hingegen leicht wieder entfernen.

Dekorative Tafeln, bei denen die Motive feststehen und nicht flexibel sein müssen werden von mir so gestaltet, dass die Priorität auf der Optik liegt. Das erreiche ich mit Kreide am Besten durch Schattierung und Struktur. Die Kreide lässt sich ebenfalls fixieren und ist als mikrokristalliner Werkstoff dann auch wisch-, aber nicht zu 100% wasserfest.

Gerne berate ich Dich bei der richtigen Wahl der Fixierung Deiner Kreidetafel.

Was unterscheidet Magnetkreidetafeln von magnetischen Tafellacken?

Grundsätzlich sind beide Varianten getrennt voneinander zu betrachten. Eine vorhandene Fläche magnethaftend und mit Kreide beschreibbar zu machen ist das eine Ziel. Eine Kreidetafel mit Magnethaftung ist hingegen etwas ganz anderes und unterscheidet sich vor allem in der Strapazierfähigkeit der Oberfläche wie auch im Grad der Magnethaftwirkung.

Die Magnetkreidetafel ist eine vollwertige Kreidetafel mit einer Oberfläche, die dafür ausgelegt ist häufiger Beschriftung und Reinigung standzuhalten und gegenüber einem Anstrich mit Magnettafellack eine starke Magnethaftung aufweist.

Der Magnettafellack bietet die Möglichkeit bereits vorhandene Flächen oder Objekte nachträglich beschreibbar und magnetisch zu machen. Die Magnethaftung wird durch die beigemengten Eisenpigmente erzielt. Generell wird bei Magnettafellack ein mehrschichtiger Farbaufbau empfohlen. Trocknungszeiten zwischen den einzelnen Anstrichen sind ebenfalls einzuhalten.

Für beide Varianten gibt es gute Argumente. Meine bisherigen Erfahrungen mit zwei unterschiedlichen Magnetlacken haben jedoch gezeigt, der Magnethaftung wegen, würde ich eine Magnetkreidetafel immer bevorzugen. Vielleicht liegt es aber auch nur an der bisherigen Wahl der Magnettafellacke. Das Resultat war bei beiden Tests auf verputzten Betonwandflächen, dass selbst starke Magnete zumindest stückweise herunterrutschten, sobald man Gewicht darauf gab.

Wie auch ich gerne auf Anfrage Tipps zu getesteten Magnethafttafeln gebe, wäre ich auch dankbar Tipps zu Magnettafellacken zu bekommen, sofern diese halten, was sie versprechen.

Kaufempfehlungen spreche ich aus Gründen der Schleichwerbung hier grundsätzlich nicht aus und habe derzeit keine Sponsorverträge mit Herstellern. 

Jederzeit stehe ich aber gerne zur Verfügung für weitere Kreidetafel-Tipps.

Welchen Mehrwert bieten Kreidetafeln im gewerblichen Bereich?

Um es mit den Worten einiger Gewerbekunden zu beantworten:

UMSATZSTEIGERUNG

Ein häufig genannter Satz in Erstgesprächen ist zum Beispiel folgender:

„Ich brauche was, wo ich regelmäßig meine aktuellen Angebote draufschreiben und die Preise schnell mal austauschen kann. Und es soll schick aussehen und für uns und unsere Marke stehen.“

Welche gedruckte Werbetafel oder Folierung könnte das bieten?

Keine passende Antwort dabei?

Dann stell uns doch einfach direkt Deine Frage!

FÜR SAUBERE TAFELOBERFLÄCHEN: